DIY - Nagellackregal

Hallo Mädels,
endlich nach gefühlten 100 Jahren habe ich mal wieder Zeit und Geld für ein DIY gehabt.
Ich freue mich selbst so sehr darüber da es mir total viel spaß macht.
Bei diesem DIY habe ich mich von einer anderen Bloggerin anfixen lassen, ich fand die Idee so super das ich sie selbst umsetzen und euch natürlich nicht vorenthalten kann (:
Aber damit ihr wisst worüber ich überhaupt rede gibt es erstmal ein Foto.

  

Und? Es sieht doch einfach super aus oder? Und das ganz ohne Holz!
Ich war es so leid meine ganzen schönen Lacke in einer Schublade oder Jutebeutel zu verstauen und so kommen sie endlich richtig zur Geltung.
Das tolle dabei ist ihr müsst nicht mehr als 12€ ausgeben und natürlich Lust am basteln haben.

Um das Regal zu bauen braucht ihr:
  • 3 Bögen Styrodor (Polyplan oder auch Architektenpappe genannt)
  • Eine Heißklebepistole
  • Einen Cutter
  • Ein Lineal und Bleistift (das Lineal sollte ziemlich lang sein)
Das Styrodor findet ihr im Bastelladen für rund 3,90€ ich habe es in 6cm Dicke und in den Maßen 50x60cm gekauft das könnt ihr aber je nach belieben machen.


Sucht euch einen Platz an dem ihr gut arbeiten könnt und vor allem eine dicke Unterlage damit ihr nicht in den Tisch schneidet.

Einen Bogen packt ihr komplett Beiseite, dieser dient als Rückwand eures Regals.
Den zweiten Bogen benutzt ihr für die Außenwände, ihr braucht 2 Teile in der Länge (60cm also genauso lang wie der Bogen den ihr Beiseite gepackt habt (Hochkant), hierbei misst ihr 2x6cm Breite ab.
Macht euch Makierungen mit dem Bleistift am Anfang, Mitte und Ende um dann eine gerade Linie mit dem Lineal zu ziehen.

Tipp!
Wenn ihr die Teile mit dem Cutter ausschneiden wollt benutzt unbedingt auch ein Lineal damit der Schnitt richtig gerade ist!

Für die anderen Teile nehmt ihr euch den Dritten Bogen, aus diesem entstehen die Regalfächer.
Hierbei müsst ihr 8x5cm Teile abmessen und 8x2cm dieses mal allerdings aus der Breite (50cm)
Beim cutten genau so vorgehen wie bei den Ersten Teilen.


Wenn ihr alle Teile habt sollte das so in etwa aussehen, ich dachte mir ein Foto wäre ganz gut da das Umschreiben echt kompliziert war (oder ich tu mich da einfach schwer ;)

Zum Fortfahren schließt ihr nun die Heißklebepistole an, wer noch nie damit gearbeitet hat sollte wissen das sie sich erstmal erhitzen muss bevor ihr sie in den Gebrauch nehmen könnt.
Wenn ihr euch zu unsicher seit lasst euch Beispielsweise von eurem Freund helfen.

Nun nehmt ihr euren ganzen Bogen und legt diesen auf eure Arbeitsfläche die ersten Teile die ihr anbringen werdet sind die Außenwände (2x 60cm x 6cm).
Wenn die Heißtklebepistole bereit ist nehmt ihr euren Bogen und zieht an der 3mm breiten Seite entlang eine Klebespur, auf diese drückt ihr dann eine der Außenwände.
Wiederholt den Vorgang mit der anderen Seite
Zum versiegeln zieht ihr nochmal eine Klebelinie von Innen.

Tipp!
Arbeitet so schnell und sauber wie möglich so dass der Heißkleber nicht erkaltet bevor ihr die Außenwand angebracht habt. Sauber sollte es sein damit der Heißkleber nicht überall in Massen herausquillt.
Außerdem ist es einfacher zu Zweit zu arbeiten!


Wenn die Außenwände fest sind kommen die Regelfächer an die Reihe (8x 50cm x 5xm)
Ich habe zunächst an den Außenwänden die Abstände abgemessen in denen ich die Fächer anbringen möchte und natürlich markiert.
Nun folgt das selbe Schema wie bei den Außenwänden, Heißkleber an eine der 3mm breiten Seiten ziehen und zwischen die Außenwände an die markierten Stellen stecken.
Es kann sein das es euch etwas "eng" vor kommt aber das ist genau richtig, denn dann hält es wirklich bomben fest.
Wiederholt den Vorgang bis ihr alle Teile festgesteckt habt und versiegelt diese mit einer Klebelinie unterhalb der Regalbretter (auch die Seiten)



Zum Schluss nehmt ihr euch die letzten Teile die über sind (8x 50cm x 2cm) und bringt diese quasi als Barriere an.
Wie ihr auf dem oberen Foto sehen könnt zieht ihr die Klebelinie auf dem bereits zusammengestecketem Regal um dann die neuen Teile darauf zu kleben.
Auch diese werden von der unteren Seite versiegelt.

Und schon seit ihr mit dem ganzen Regal fertig!
Um das Regal anzubringen bohrt ihr am besten Löcher in die Wand und bringt das Regal mit Dübeln und Schrauben an.
Ich habe das von meinem Freund machen lassen weil es sonst bei mir krumm und schief geworden wäre, aber wenn ihr das selbst könnt Hut ab (:


Wenn ihr besser nach Videos arbeiten könnt verlinke ich euch hier noch das Video der Bloggerin die mich angefixt hat (:
Ich hoffe euch gefällt das DIY und habt Lust bekommen euch auch ein Nagellackregal zu bauen es ist echt super praktisch und schön!



Love Poppy

Kommentare:

  1. Einfach total genial...werde ich mir auf alle Fälle auch machen. Danke, für die tolle Anleitung! lg

    AntwortenLöschen
  2. ich find das regal toll, aber ich bräuchte zu viele :( und ich glaub iwann würd die wand zusammen brechen :D

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee <3
    Ich hab meine Lacke in einer Kommode, hab immer nen bisl Angst, dass Licht ihnen doch irgendwie was antut auf die Dauer ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :-)
    Tolle Idee, hab jedoch zwei linke Hände und würde es wahrscheinlich noch schlechter machen, als meine Katze.

    Aber ich hätte sooooo gerne auch so ein Regal, sieht wirklich toll aus

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    wir sind von Deinem Regal begeistert. Das Problem mit dem Nagellackchaos kennen glaub viele. Darum waren wir mal so frei und haben diese Idee auf unserer https://www.facebook.com/blogartig
    Seite veröffentlicht.
    Hoffe Du hast nichts dagegen, wenn doch bitte kurz melden.

    Grüßle

    Kleinstadtgebruell
    http://kleinstadtgebruell.blogspot.de/

    alias BlogARTig


    AntwortenLöschen
  6. Ooh wie cool!
    Ich freue mich sehr und natürlich ist das in Ordnung!

    Liebe Grüße :*

    AntwortenLöschen

 
blogged by Poppy Moore.